Archive for September, 2005

Wieder da!!!

Saturday, September 17th, 2005

München. bewölkt. 11° Celsius. toll!

Tag 43 - Abflug

Saturday, September 17th, 2005

Heute ging es auch für mich los. Nach 6 Wochen und einem Tag nehme ich schweren Herzens meine ebensoschweren Koffer und fuhr in der Früh zum Flughafen. Begleitet wurde ich dabei von meinem Cousin und seiner Frau. Die letzten Wochen waren die schönsten Urlaubwochen, die ich bisher erlebt hatte und ich verlasse meine Geburtsstadt im Wissen, dass ich wiederkomme.

Tage 41-42

Saturday, September 17th, 2005

Auch diese beiden Tage verbrachte ich hauptsächlich mit Klarinettenunterricht, Verwandte besuchen und einkaufen. Am Freitagnachmittag wurde zusammengepackt. Angesichts der schieren Masse meiner Gepäckstücke, beschloss ich, eine Tasche gar nicht erst mitzunehmen sondern in Peking zu lassen, in der Hoffnung, dass sie mein Vater irgendwie irgendwann mitnehmen kann.

Freitag abends gab es bei meinem Cousin noch eine große Grillparty, zu der er einige Freunde und Verwandte eingeladen hatte. So ne Art Abschriedsgrillen für mich, bei der er unentwegt versuchte mich abzufüllen. Allerdings ist dieser Schuss - sagen wir mal - zumindest nicht nach vorne losgegangen.

Tag 40 - Die beste Mensa der Welt…

Wednesday, September 14th, 2005

…steht hier in Peking! Mitten auf dem Gelände der Qinghua-Universität, dort wo meine Tante wohnt, die ich heute besuchte. Den Vergleich mit unserer TU-Mensa braucht man gar nicht zu ziehen: viel mehr Auswahl, und, vor allem, sehr sehr sehr viel besseres Essen. Tatsächlich ist das Essen hier besser als in den meisten China-Restaurants in München und auch einige Restaurants hier in Peking werden in den Schatten gestellt. Warum? Warum kriegen wir bei uns nur Drecksfraß?

Tage 36 - 39

Wednesday, September 14th, 2005

Viel lässt sich nicht schreiben zu den letzten Tagen. Während ich am Wochenende (Tage 36 und 37) mehr mit Einkaufen beschäftigt war (hauptsächlich Bilder), war ich in den anderen drei Tagen mehr bei Verwandten unterwegs. Außerdem hatte ich an beiden Tagen Klarinettenstunden. So vergehen die Tage…

Tag 35 - Abflug der restlichen vier

Wednesday, September 14th, 2005

Das war’s nun. Die letzten vier sind nun heute geflogen und ich habe, nach fünf Wochen Reiseleitertätigkeit endlich frei. Zeit für Familie. Zeit für mich.

Nach der Rückkehr vom Flughafen musste ich erst mal schlafen. Lange schlafen. Danach bin ich mit dem Fahrrad ein wenig durch die Straßen von Peking gefahren und hab mir die Klarinette gekauft, die ich mir gestern ausgeguckt hab. Nachdem ich wieder da war, bin ich mit der Frau von meinem Cousin mein Lieblingsessen hier in Peking essen gegangen: 卤煮火烧, einen Eintopf aus Tofu und Innereien, versüßt mit rohen Knoblauch und chinesischen Schnaps. Absolut lecker!

Tag 34 - Zusammenpacken…

Wednesday, September 14th, 2005

…und Postkarten schreiben war heute angesagt. Daneben bin ich entgegen allen Erwartungen doch nochmal mit Simon losgezogen, um DVD’s zu kaufen. Auf dem Rückweg passierten wir ein Instrumentengeschäft, in das wir reingingen und ein Altsaxophon sowie eine Klarinette ausprobierten. Simon, als alter Saxophonspieler versagte auf ganzer Linie und bekam nicht mal alle Töne raus. Zu seiner Entschuldigung muss man sagen, dass er normalerweise ein Tenorsaxophon spielt. Trotzdem: Schande über ihn! Mich lachte die Klarinette an, doch ich ließ sie zunächst stehen.

Abends gingen wir, traditionell für einen letzten Abend, Peking-Ente essen. Später waren wir nochmal Karaoke singen, wovon es diesmal leider kein Video gibt. Den Rest des Abends ließen wir im MIX ausklingen.

Tag 33

Wednesday, September 14th, 2005

Auch heute war lange ausschlafen angesagt. Nachmittags kam der Freund meiner Cousine vorbei, um mit uns DVD’s kaufen zu gehen. Er kannte einen Laden, wo man die Scheibe für 5,50 RMB kriegt. Dort begaben wir uns zunächst auf die Suche, kauften einige Filme und fuhren anschließend noch an den anderen Ort, um wieder DVD’s zu kaufen. Am Ende des Tages sollte nun jeder genügend Filme erstanden haben. Abends gingen wir noch zum Nudelkönig und probierten danach den restlichen Abend lang die neu gekauften DVD’s aus.

Tag 32

Wednesday, September 14th, 2005

Wieder so ein Tag, an dem einfach nix gemacht wurde. Nach dem alltäglichen rumhängen und DVD-schaun gingen wir abend wieder ins MIX. Mehr gibt’s nicht zu erzählen.

Tag 31

Tuesday, September 6th, 2005

Reisejounal und Blog schreiben, so verbrachte ich den Vormittag und weite Teile des Nachmittags. Dazwischen, während ich die Jungs zum Beihai-Park schickte, besuchte ich kurz meine Oma.

Erst spät abends war heute nennenswertes geplant. Zunächst ging es um 22 Uhr in ein Spezialitätenrestaurant. Danach wollten wir in die selbe Disco, wo wir vorgestern in Simons Geburtstag reingefeiert hatten. Dort angekommen, mussten wir allerdings feststellen, dass der Laden am Montag geschlossen hat.

Stattdessen sind wir schließlich in eine andere, recht teure Disco gegangen. Für die Zielgruppe sprachen die Autos, die auf dem Hauseigenen Parkplatz parkten; in der ersten Reihe sahen wir: einen Merzedes SL, ein 7er BMW, drei Audi A6, mehrere 5er sowie dieverse weitere in China recht teuren, importierten Autos.

Drinnen war esfür einen Montag überdurchschnittlich voll. Es gab viele Securities und am Eingang wurde man abgetastet. Die Location war in mehrere Zonen eingeteilt, die insgesamt mehr Sitzfläche als Tanzflächen beinhalteten. Die Musik war zunächst House, die später jedoch in R’n'B und Hip Hop überging. Von den Leuten her war es sehr angenehm: wenig Ausländer und ganz ganz viele heiße Mädels. Ein Club zum wiederkommen.